Die eigene Cloud: Nextcloud – Kalender und Kontakte mit Outlook und Android synchronisieren

Nextcloud ist eine umfangreiche Cloud-Lösung, die mehr bietet als nur Dateien in der Cloud zur Verfügung zu stellen. Eine weitere Stärke ist die Kalender- und Kontaktverwaltung, die mittels CalDAV/CardDAV synchronisiert werden können. In diesem Artikel erkläre ich euch, wie ihr Kalender und Kontakte in eurer Nextcloud einrichtet und sie mit Outlook auf eurem PC sowie euren Android-Smartphones synchronisiert. Anders als die Artikel zur Installation, Einrichtung und Aktualisierung von Nextcloud auf einer Synology DiskStation, ist dieser Artikel für alle Nextcloud-Installationen geeignet.

Kalender und Kontakte aktivieren

Zuerst müssen wir in unserer Nextcloud Kalender und Kontakte aktivieren.

  1. Loggt euch in das Nextcloud-Webinterface ein.
  2. Wählt im linken, oberen Menü „Apps“ aus. Hier könnt ihr eure Nextcloud mit diversen Apps erweitern. Die Apps sind in diversen Kategorien unterteilt. Die beiden gesuchten Apps findet ihr unter „Organisation“.
    Nextcloud Menü
    Appverwaltung im Webinterface

    Appstore
    Die Kalender und Kontakte Apps im Appstore
  3. Aktiviert die App „Calendar“ und die App „Contacts“.
  4. Öffnet über das linke, obere Menü die Kalender-App.
  5. Erstellt einen neuen Kalender.

    Kalenderverwaltung
    Kalender können über das linke Menü angelegt werden.
  6. Notiert euch die Kalender-URL für später. Geht dazu auf die 3 Punkte neben dem Kalendernamen und dann auf Link.

    Kalender-URL
    Die URL für die Kalendersynchronisation.
  7. Öffnet jetzt die Kontakte-App
  8. Notiert euch jetzt die Kontakte-URL. Diese findet ihr links, unten in den Einstellungen.

    Kontakte-URL
    Die URL für die Kontaktsynchronisation.

Das wars fürs Erste in der Nextcloud.

Erste Synchronisierung

Bevor wir mit dem Sync starten solltet ihr euch einige Überlegungen zu den weiteren Schritten machen. Es empfiehlt sich mit einer sauberen Kontakt- und Terminliste zu beginnen. Das verhindert Probleme beim ersten Synchronisieren. Am besten ihr sucht euch eine Plattform (Nextcloud, Outlook, Smartphone) aus und legt dort in einem leeren Kalender und einer leeren Kontaktliste all eure Termine und Kontakte an. Damit erspart ihr euch später manuell Duplikate und Konflikte zu lösen. Alternativ könnt ihr auch auf der Plattform eurer Wahl Kalender und Kontakte ergänzen und auf allen anderen Plattformen alles löschen.
Habt ihr im Outlook sowohl am Smartphone schon eine menge Kontakte und ihr wollt der Synchronisierung die Arbeit überlassen, dann denkt daran, dass ihr in den Einstellungen der Clients meist angeben könnt, in welche Richtung synchronisiert werden soll. Das hilft beim ersten mal dabei Konflikte nicht an alle Clients auszuteilen. Ihr könnt beispielsweise eure Daten von Outlook an den Server schicken (sync nur vom Client zum Server, nicht in beide Richtungen), danach macht ihr das selbe mit euren Smartphone-Daten. In der Nextcloud könnt ihr jetzt bequem alle Konfikte lösen, Duplikate löschen und aufräumen. Danach aktiviert ihr auf euren Geräten die 2-Wege-Synchronisierung wieder. Wollt ihr auf Nummer sicher gehen, aktiviert auf den Clients die Synchronisierung Server –> Client und löscht alle lokalen Daten und holt euch die frischen Daten vom Server, erst dann aktiviert ihr die 2-Wege-Syncronisierung.

Outlook-Synchronization einrichten

Outlook unterstützt auch im Jahr 2017 immer noch kein Card/CalDAV. Allerdings kann man da etwas nachhelfen. Google fördert diverse Plugins zutage, die aber alle teilweise viel Geld kosten und auch oft nicht mehr aktiv weiterentwickelt werden. Sucht man etwas weiter, stößt man auf ein Studentenprojekt der FH Technikum Wien. Das Plugin ist gratis und wird laufend mit Updates versorgt. Das Plugin wird auch von Nextcloud offiziell empfohlen.

  1. Ladet euch Outlook CalDav Synchronizer herunter und installiert es.
  2. Als Nächstes müssen wir Synchronisationsprofile erstellen. Öffnet dazu Outlook und wechselt zu CalDav Synchronizer.

    Outlook CalDav Synchronizer
    CalDav Synchronizer Tab in Outlook 2016
  3. Verwendet eure Nextcloud ein selbstsigniertes Zertifikat, öffnet zuerst „General Options“ und setzt unter „SSL/TLS settings“ bei „Disable Certificate Validation“ das Häkchen.

    General Settings
    „Disable Certificate Validation“ aktivieren um selbstsignierte Zertifikate zu erlauben
  4. Geht jetzt auf „Synchronization Profiles“ und fügt dort ein neues Profil hinzu (grünes Pluszeichen).

    Profilverwaltung
    Profilverwaltung
  5. Wählt Nextcloud als Profilvorlage aus.

    Nextcloud Profil
    CalDav Synchronizer bietet bereits ein Nextcloud-Profil an
  6. Gebt dem Profil einen Namen und wählt einen Outlook-Folder aus. Wählt den Outlook-Kalender aus. Als „DAV Url“ verwendet die Kalender URL die ihr euch vorhin notiert habt und gebt eure Nextcloud-Benutzerdaten ein. Mit „Test or discover settings“ könnt ihr die Verbindung überprüfen.
    Nextcloud Kalender-Profil
    Einstellungen für ein Nextcloud Kalender-Profil

     

    Outlook-Kalanderordner
    Der Nextcloud Kalender soll mit dem Outlook-Kalender synchronisiert werden
  7. Als „Synchronization Mode“ nimmt man normalerweise „Two-Way“, wie ich aber weiter oben beschrieben habe, kann es sinnvoll sein, zu beginn nur in eine Richtung zu synchronisieren.
  8. Wiederholt die Schritte für eure Kontakte, nur dass ihr jetzt die Kontakte-URL verwendet und den Kontakte-Ordner auswählt.
  9. Mit „Synchronize now“ könnt ihr die Synchronisierung gleich starten. Sollte etwas schief gehen, könnt ihr unter „Reports“ nachsehen was der Grund für den Fehler ist.

Android-Synchronization einrichten

Die Nextcloud-App selbst bietet keinen Cal/CardDAV-Support. Auch hier gibt es wieder zahlreiche Apps die Abhilfe schaffen. Nextcloud empfiehlt DAVdroid, anders als das Outlook-Plugin kostet DAVdroid ein wenig, dafür bietet es eine Rundumlösung und kann direkt aus der Nextcloud-App konfiguriert werden.

  1. Installiert euch die Nextcloud-App sofern ihr sie noch nicht habt.
  2. Installiert euch DAVdroid.
  3. Öffnet DAVdroid oder geht in der Nextcloud-App in der Menüleiste auf „Einstellungen“ und dann „Kalender und Kontakte synchronisieren“.
    Nextcloud-App Menü
    Nextcloud-App Menü

     

    Nextclous-App Einstellungen
    DAVdroid direkt über die Nextcloud-App konfigurieren
  4. Wählt hier „Mit URL und Benutzername anmelden“ und gebt die URL „http(s)://eureNCdomain/remote.php/dav“, sowie Username und Passwort ein.

    DAVdroid - Konto hinzufügen
    DAVdroid – Konto hinzufügen
  5. Habt ihr euer Konto erfolgreich hinzugefügt, könnt ihr in DAVdroid die Einstellungen anpassen, wie z.B: Syncintervall, nur über WLAN synchronisieren soll oder in welche Richtung synchronisiert werden soll.
  6. Ihr könnt in DAVdroid mehrere Konten hinzufügen und verwalten.

    DAVdroid - Kontoverwaltung
    DAVdroid – Kontoverwaltung
  7. Wählt im Hauptfenster euer Konto aus und aktiviert das Kästchen bei Kontakten und bei eurem Kalender. Optional könnt ihr die Geburtstage eurer Kontakte im Kalender synchronisieren.

    Sync-Tasks auswählen
    Sync-Tasks auswählen
  8. Mit einem Klick auf DAVdroid manueller Sync könnt ihr den initialen Synchronisierungsvorgang starten.
  9. In eurem Android Kalender sollte jetzt der Nextcloud-Kalender aufscheinen und in den Kontakten sollten alle synchronisierten Kontakte aufgelistet sein.

    Kalenderkontoauswahl im Android-Kalender
    Kalenderkontoauswahl im Android-Kalender

Gratulation, eure Nextcloud fungiert jetzt als Kalender- und Kontakte-Server. Natürlich könnt ihr auch euer Tablet als Client verwenden. Auch Apple-Hardware ist möglich, aus Mangel an entsprechenden Geräten, kann ich aber keine Anleitung zur Verfügung stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.